Meine Vorlesung an der Kinder-Uni Oberschwaben.

Als Dozentin im Hörsaal zu stehen ist für mich mittlerweile zur Normalität geworden, die Vorlesung an der Kinder-Uni am vergangenen Mittwoch war dennoch eine neue und aufregende Erfahrung für mich. Circa 140 Kinder haben sich dazu entschieden meine Vorlesung zum Thema „Kinderrechte – Warum brauchen Kinder Rechte?“ zu besuchen.  

Die Kinder-Uni Oberschwaben ist ein Ergebnis starken Engagements von Lehrkräften während der Corona-Pandemie, der Verein möchte Kindern schon früh ermöglichen in die vielseitige Welt der Wissenschaft einzutauchen und Themenfelder mit Hilfe von Workshops und Vorlesungen zu ergründen. Die Fachbereiche sind breit aufgestellt neben den klassischen Bereichen wie bspw. Medizin und Gesundheit gibt es auch den Bereich Medien, Sport, Tanz und Theater.  

Meine Vorlesung war Teil der Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften. Neben einem Zeitstrahl zur Entstehung von Kinderrechten, lernten die Kinder auch warum Kinderrechte eine so gesonderte Stellung einnehmen und wie sie ihre Rechte einfordern können. Was ist gerecht und was ungerecht und welche Kinderrechte gibt es eigentlich? All diesen Fragen stellte sich die Vorlesung. 

Für mich ist klar: Kinder sind besonders zu schützen und so auch ihre Rechte mit besonderer Hingabe zu behandeln! Deswegen ist es wichtig auch diese explizit im Grundgesetz zu verankern.  

Ich freue mich über all die neugierigen Gesichter, die gestern meine Vorlesung besucht haben und bedanke mich bei der Kinder-Uni Oberschwaben für diese tolle Möglichkeit! 

Hier geht’s zum Presseartikel der Schwäbischen Zeitung: Setzen, sechs? Welche Note Deutschland in Sachen Kinderrechte bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert